Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

St. Bonifatius, LörrachSt. Bonifatius, Lörrach

Ev. Stadtkirche, LörrachEv. Stadtkirche, LörrachEv. Christuskirche, LörrachEv. Christuskirche, Lörrach

Evangelische Kantorei Genzach

 

Anfang 1884 wurde in Grenzach ein evangelischer Kirchenchor gegründet, der sich in seiner musikalischen Ausrichtung bis in die 40er Jahre des 20. Jahrhunderts eher als Kirchengesangverein verstand.

 Ev. Kantorei GrenzachEv. Kantorei Grenzach

Ein Umbruch bahnte sich an, als 1948 mit Enrico Raphaelis, dem späteren Lörracher Bezirkskantor,  die Kirchenmusikerstelle erstmals hauptamtlich besetzt wurde. Er wirkte bis 1962 in Grenzach und führte den Chor zu beachtlicher Größe und hohem Ansehen.

 

Aus finanziellen Gründen wurde ab 1966 die musikalische Arbeit von Kirchenmusikern im Nebenamt  versehen, was aber nicht zu einer Qualitätsminderung führte. Mit den Schulmusikern Hans Himmler (ab 1968) und Dieter Zeh (ab 1979) konnte das hohe Niveau gehalten und ausgebaut werden.

 

Schwerpunkte waren und sind  neben der besonderen Wertschätzung der gottesdienstlichen Kirchenmusik, die stark geprägt ist durch die Wiedergabe selten aufgeführter Werke, die Aufführungen großer Oratorien zusammen mit der Lehrerchorgemeinschaft „augia felix“, die ebenfalls unter der Leitung von Dieter Zeh steht. Zu erwähnen sind die seit 1983 geknüpften und bis heute intensiv gepflegten Kontakte zum Chor der brandenburgischen Partnergemeinde Ludwigsfelde.

 

Diese drei Chöre konnten 2009 gemeinsam die Erstaufführung der von Irene Schallhorn und Dieter Zeh besorgten ersten wissenschaftlich-kritischen Ausgabe des Oratoriums „Die letzten Dinge“ von Louis Spohr bewerkstelligen.